News
  • iaw_slider_000.jpg
  • iaw_slider_001.jpg
  • iaw_slider_002.jpg
  • iaw_slider_002a.png
  • iaw_slider_003.jpg
  • iaw_slider_004.png
  • iaw_slider_005.jpg
  • iaw_slider_006.png
  • iaw_slider_007.jpg
  • iaw_slider_008.jpg
  • iaw_slider_010.jpg
  • iaw_slider_011.jpg
  • iaw_slider_012.jpg
  • iaw_slider_013.jpg
  • iaw_slider_014.jpg
28.05.2019
Die Integration künstlicher Intelligenz (KI) in Arbeitssysteme stellt eine große Herausforderung dar. In ihrer aktuellen Publikation:

Dewey, Marc; Wilkens, Uta (2019): The bionic radiologist: Avoiding blurry pictures and providing greater insights. npj Digital Medicine, in press.

setzen sich Marc Dewey und Uta Wilkens mit den Barrieren und Gestaltungsmöglichkeiten der Nutzung von KI in der medizinischen Diagnose am Beispiel der Radiologie auseinander.

22.05.2019
Am 13.05. lernten die Teilnehmer des inSTUDIES-Seminars „Unsicherheitserfahrung und Bewältigungsstrategien im unternehmerischen Kontext“ des Lehrstuhls Arbeit, Personal und Führung die Erfolgsgeschichte von G DATA kennen. Jessika Lüning führte die Studierenden durch das G DATA Museum, welches die Geschichte von G DATA veranschaulicht. Im Anschluss erfolgte eine Besichtigung des G DATA Campus als Vorreiter für moderne Personal- und Raumkonzepte. Schließlich gab es einen Überblick über Prozesse im Kampf gegen Viren. Wir danken G DATA herzlich für die spannenden Einblicke und die große Gastfreundschaft!

GDATA 2019
17.05.2019
Am Institut für Arbeitswissenschaft, Lehrstuhl Arbeit, Personal und Führung, der Ruhr-Universität Bochum ist schnellstmöglich die Stelle als studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft für den EDV-Support (8-16 Stunden / Woche) zu besetzen. Die Stelle ist zunächst auf sechs Monate befristet, perspektivisch aber verlängerbar. Die Vergütung erfolgt gemäß den Sätzen der Universität, die Arbeitszeiten können individuell ver-einbart werden.

Aufgaben:
  • Instandhaltung und Ausbau der IT-Infrastruktur
  • Installation und Wartung von Hard- und Software
  • Nutzer-Support bei technischen Fragen
  • Betreuung und Ausbau verschiedener serverbasierter Dienste
  • Einrichtung, Wartung und Pflege verschiedener Webseiten (CMS Imperia, WordPress)

Anforderungen:
  • Gute Kenntnisse und praktische Erfahrungen in Netzwerktechnik
  • Kenntnisse in der EDV-Betreuung von Arbeitsgruppen
  • Kenntnisse in HTML, JavaScript, CSS
  • Zusammenarbeit im Team und Einfinden in die Arbeitsprozesse

Arbeitszeiten:
  • an mindestens zwei Tagen pro Woche
  • gewünscht ist ein zeitlich flexibler Arbeitseinsatz

Es werden auch Bewerbungen von Kandidatinnen und Kandidaten erwünscht, die nicht alle Punkte der Anforderungen erfüllen.

Ihr Ansprechpartner am Lehrstuhl ist Valentin Langholf (Tel.: 32-27901). Bitte senden Sie Ihre Bewerbung als Kurzprofil bitte umgehend, spätestens jedoch bis zum 27.06.2019 per e-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Stellenanzeige als PDF
15.05.2019
Zum Interview
13.05.2019
Dr. Yvonne Braukhoff besuchte am 09.05.19 die Abschlussveranstaltung des Senkrechtstarters der Bochum Wirtschaftsentwicklung in der Jahrunderthalle. Der Senkrechtstarter begleitet alle Teilnehmer innerhalb von sechs Monaten von der Idee zum Businessplan. Die besten zehn Teams dieses Gründungswettbewerbs wurden an diesem Abend mit Kurzvideos vorgestellt und prämiert. Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass zwei RUB-Gründerteams unter die Top 3 gekommen sind. Darunter das Team von emproof und die 5 Gründer von ThinkIng. ThinkIng ist das zweite Gründungsprojekt unseres Kooperationspartners Think Square, mit dem wir aktuell den Think Space aufbauen. Wir möchten den Gewinnern ganz herzlich gratulieren und wünschen viel Glück und Erfolg für die weiteren Schritte im Gründungsprozess!

Senkrechtstarter© Christiane Jonietz
10.05.2019
Master-Studierende des Seminars Zuwanderung und Arbeitsmarktintegration haben die Handwerkskammer (HWK) Dortmund besucht, um sich über die Chancen und Herausforderungen der Arbeitsmarktintegration von Zuwanderern auszutauschen. Im Rahmen einer Kooperation zwischen beiden Institutionen lernten die Studierenden die vielfältigen Aufgabenbereiche der HWK Dortmund in der beruflichen Bildung kennen und diskutierten mit Fachleuten unterschiedlichste Ansatzpunkte zur Integration von Zugewanderten in den Arbeitsmarkt. Der Austausch bildet den Ausgangspunkt für die Erarbeitung von Handlungsempfehlungen für eine erfolgreiche Arbeitsmarktintegration von Zuwanderern durch die Studierenden.

Zuwanderung 01
09.05.2019
Am Lehrstuhl für Arbeit, Personal und Führung fand im Rahmen des inSTUDIES-Moduls „Unsicherheitserfahrung und Bewältigungsstrategien im unternehmerischen Kontext“ zum zweiten Mal im SoSe 19 ein Gründertalk mit Praxisgästen statt. Moderiert von Dr. Yvonne Braukhoff diskutierten Entrepreneure und Startup-Experten über Potentiale und den Umgang mit Unsicherheit im Gründungskontext. Gregor Tischbierek - Startup-Berater bei der Bochum Wirtschaftsentwicklung teilte seine Erfahrungen in der Beratung von Startups und in der Organisation von Bochumer Startup-Events. Als Gründer sprachen Anja Sommerfeld (azeti.net), Nora Breuker (fattofinish.com) und Fabian Tode (hoemma.ruhr) über Hürden und Hindernisse der Gründung und Wege mit diesen umzugehen. Die Diskussion bot auch den Studierenden die Möglichkeit Fragen zu stellen, um einen intensiven Wissenschafts-Praxis-Austausch anzustoßen.

Gruendertalk19 3

Gruendertalk19 3
03.05.2019
Der Beitrag zum Thema "Transferorientierte Lehr-Lern-Formate in den Geistes- und Gesellschaftswissenschaften – Strukturelle Voraussetzungen zur weiteren Erschließung eines Möglichkeitsraums" von Prof. Dr. Uta Wilkens im Rahmen des Symposiums "Transfer in der Lehre - Zumutung oder Chance?" in Koblenz vom 13.03.2019 kann unter folgendem Link abgerufen werden: Zum Beitrag
30.04.2019
Die Digitalisierung an Schulen geht uns alle an, denn es geht dabei um Zukunftsperspektiven für unsere Gesellschaft. Das Ideenlabor soll zeigen, welche unterschiedlichen Möglichkeiten einer digital basierten Gestaltung von Schule und Unterricht es gibt. Durch diese Perspektive wird deutlich, dass Digitalisierung weit mehr ist als ein Infrastrukturthema; es geht um neue Ansätze des Lernens und der Didaktik. Zum Mitreden, Mitmachen und Weiterdenken sind Vertreter*innen aus Schulen, der betrieblichen Praxis und der Wissenschaft herzlich eingeladen. Das Ideenlabor will auf diese Weise den Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis fördern.

Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie in unserem Flyer.
24.04.2019
Im Rahmen der FGW-Studie „Digitalisierung von Arbeit 16“ wurde die Arbeit „Heuristik 4.0 Heuristiken zur Evaluation digitalisierter Arbeit bei Industrie-4.0 und KI-basierten Systemen aus soziotechnischer Perspektive“ von Thomas Herrmann und Jan Nierhoff veröffentlicht und kann hier als Impuls oder vollständige Studie runtergeladen werden.